Willkommen zum KidsLab Handbuch!

Data Dancing

Erfinde deine eigene App (und lerne was über Datenschutz)

Lego Spike

Erfinde und baue Roboter jeglicher Art mit Lego Spike

Minecraft Redstonekurs

Lerne wie Redstone funktioniert und was man cooles damit machen kann.

Scratch

Erfinde & Programmiere Dein eigenes Spiel - mit der Katze Scratch.

Strom & Elektro

Workshop rund ums Thema Strom, Schaltungen und Elektronik

Programmieren lernen in Minecraft

Ungeahnte Möglichkeiten mit der Roboter-Schildkröte in Minecraft

TinkerCAD - 3D-Design

Schneller Einstieg in das 3D-Design, mit viel Spaß und Kreativität

Minetest

Kostenlose, Open-Source Alternative zu Minecraft: einfach zu installieren, Datenschutz-konform und einfach zu installieren.

Minetest

Kostenlose, Open-Source Alternative zu Minecraft: einfach zu installieren, Datenschutz-konform und einfach zu installieren.

Unterabschnitte von Willkommen zum KidsLab Handbuch

Steckbrief über den Workshop “DataDancing App”

Der Workshop basiert auf dem hervorragendem Workshop

Themen:

  • Gaming
  • Programmieren
  • Kreativität

Dauer:

  • 2 - 8 Stunden insgesamt
  • Ganztagesworkshop oder einzelne Workshops (1-2 Stunden)

Ziele:

  • Programmieren lernen

Zielgruppe:

  • Alter: 8-14 Jahre
  • Vorraussetzungen:
    • Teilnehmer: keine
    • Mentoren: Grundkenntnisse Programmieren, erste Erfahrungen Scratch
  • Anzahl: 6-12 Teilnehmer

Materialen / Tools / Ausstattung

  • Internetverbindung
  • Beamer
  • 1 Rechner oder Tablet pro Teilnehmer
  • Hand-Out: Handout Scratch
    • Enthält Anmeldeinfo um zuhause weiterzuarbeiten

Kommunikation

Lizenz

Danke an die Open Knowledge Foundation für die Bereitstellung des Workshops “Data Dancing”, der die Grundlage für diesen Workshop ist.

Dieser Workshop ist ebenfalls unter CC-BY lizensiert.

Shield: CC BY 4.0

This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

CC BY 4.0

Unterabschnitte von Data Dancing

Vorbereitungen & Ablauf

Übersicht Ablauf

Start Dauer Ziel Inhalt Methode
Teil1: 14:00 0:05 Ankommen Regeln, Code of Conduct, Was ist wo Vortrag - Präsentation
14:05 0:15 Kennenlernen Vorstellung Vorstellungs-Spiel - z.B. Partnervorstellung, MedienEvolution, Aufstellung nach Alter, Aufstellung nach Stadtteil
14:15 0:15 Übersicht über die App-Welt der Teilnehmer Interaktive Abfrage benutzter Apps Menti.com oder vergleichbar
Teil2: 14:30 0:10 Verstehen der Möglichkeiten Welche Sensoren und Möglichkeiten bietet das Smartphone, Bogen vorstellen Vortrag - Präsentation
14:40 0:35 Idee finden und beschreiben Ausfüllen der Fragebögen Fragebogen
15:15 0:10 Vorstellen der eigenen Apps, Inspiration durch die Anderen Teilnehmer stellen in 1 Minute die App vor (Elevator Pitch) Vortrag durch einen pro Team
Teil3: 15:25 0:05 Verstehen, wie man Apps mit POP baut Blätter vorstellen, POP App Vorstellen Vortrag - Präsentation
15:30 0:30 Apps erstellen Teams erstellen Ihre Apps auf den Arbeitsblättern
16:00 16:15 Vorstellung der Apps pro Team
Teil4: 16:15 0:15 Reflexion der benutzten Daten der Apps, Bewertung in 4 Kategorien Jeder Teilnehmer bewertet jede App mit Klebepunkten Markplatz: Apps sind ausgestellt, Bewertung durch Klebepunkte
16:30 0:15 Erkennen der Zusammenhänge - erfolgreich durch Daten? Preisverleihung: Positiv- und Negativ-Auszeichnung Vortrag
16:45 0:15 Offene Diskussion Diskussion / Fragen auf Präsentation

Teil 1: Ankommen & Vorstellen

  • Vorstellung (per Spiel?)
  • Interaktive Abfrage - Welche Apps werden verwendet

Teil 2: Eigene App erfinden

  • Präsentation:
    • Elemente

Teil 3: Eigene App mit iPad zum Prototypen machen

  • Präsentation Teil 4
    • Prototype vorlage
    • Wie geht das mit der App

Teil4: Preisverleihung und Abschluss

Karten mit Fragen zur Inspiration

  • Was macht die App X so besonders?
  • Was könntest du mit dem Sensor Y verrücktes anstellen?
  • Wie könntest Du neue Freunde finden

Verwendete Tools

Particify

Live Online-Umfrage - vergleichbar mit Menti - aber komplett kostenlos und in Deutschland gehostet.

Vorbereitung

Umfrage - Beispiel

Beispiel für eine Umfrage

Teil 1: Willkommen zum Data-Dancing Workshop


Uhrzeit Dauer Was machen wir?
12:00 0:30 Ankommen und Vorstellen
12:30 0:45 Erfinde deine eigene App
13:15 0:15 Vorstellung der App-Ideen
13:30 1:00 Erwecke deine App zum Leben
14:30 0:30 Preisverleihung & Diskussion

Regeln und Code-Of-Conduct

  • Wir lassen uns gegenseitig ausreden.
  • Wir hören einander zu.
  • Wir respektieren die Meinung anderer, auch wenn sie von unserer eigenen abweicht.
  • Wir helfen einander.
  • Wir achten auf unsere Umgebung und unsere Mitmenschen.

Vorstellungsrunde

Partnervorstellung!

  • Schnapp dir einen Zettel.
  • Such dir

Welche Apps benutzt Du?

Interaktive Umfrage


Teil 2: Erfinde Deine eigene App!


Welche Sensoren hat dein Handy?

📍📸⏱️⌚️😵‍💫🎤

📒🦶☀️🏃‍♀️❤️



Suche das passende Puzzle-Teil


Vorstellung


Teil 3: Von der Idee zum Prototyp


Elemente in Apps


graph TD; Start-->EigenesProfil; Start-->Einstellungen; Start-->AnderesProfil; Start-->Suche; Suche-->AnderesProfil;

Prototyp On Paper

  1. Male die einzelnen Bildschirme auf
  2. Scanne sie mit der App
  3. Verknüpfe sie miteinander

1. Malen


2. Scannen

Wähle “iPhone X” Aus

Fotografiere und zoome


3. Verknüpfen

Klicke auf “Link”

Wähle eine Seite

bla bla bla


Werbeplakat


… und los!


Teil 4: Präsentation & Preisverleihung


Bewertung

Pro Kategorie 3 Punkte:

  • €€€ Cash $$$
  • Spaß … (smiley)
  • Design shiny…

Ja / Nein

  • Data-Hunger groß / klein
  • Freundschaft oder Follower

Datenkrake & Fun-Preis


Fragen zur Diskussion


Freunde

Wie entsteht eine Freundschaft?

Was sind Freunde? Wie wird man in real zu Freunden? Wie im Digitalen? Nach was schaut man in zukünftigen Freunden?


Daten-Sammlung

Um Menschen zu verknüpfen - Findet ihr Datensammlungen notwendig oder vermeidbar? Wie geht ihr mit euren Daten um? Egal oder schützt ihr sie? Wem gehören die Daten sozialer Apps? Wie kann man damit generell umgehen?


Diversität

Findet ihr es wichtig, dass möglichst viele diverse Figuren in Apps abgebildet werden? Sucht man Leute mit neuen oder vertrauten Interessen? Könnten soziale Apps generell Leute aus der persönlichen Bubble holen? Was fällt euch an Beispielen ein?

Unterabschnitte von Präsentation: Data-Dancincg

Inspirations-Karten

Auch als PDF verfügbar - vor dem Workshops ausdrucken und verteilen, wenn Teams ratlos sind


Welche App hat dich nachhaltig überrascht?


“Hast Du die App schon probiert? Voll cool!”

Warum hat jemand dir eine App empfohlen?


Welcher Sensor ist besonders praktisch an deinem Handy?


Wie könntest Du neue Freunde über eine App finden?


Welche Personen sollte man vernetzen?


Wie könnte man viel Geld mit einer App verdienen?


Welche Effekte sind cool?


Wie könntest Du Deine App ohne Touch steuern?


Exklusiver Club - Invitation only


… Roulette ? Triff zufällig Leute!


Wie verbessert Deine App die Welt?


Wie bringt Deine App den Benutzer zum Lächeln?

Lego Robotics

spike-uebersicht

Themen:

  • Programmieren
  • Mechanik
  • Kreativität

Dauer:

  • 2 - 8 Stunden insgesamt
  • Ganztagesworkshop oder einzelne Workshops (1-2 Stunden)

Ziele:

  • Programmieren lernen

Zielgruppe:

  • Alter: 8-16 Jahre
  • Vorraussetzungen:
    • Teilnehmer: keine
    • Mentoren: Grundkenntnisse Programmieren
  • Anzahl: 6-12 Teilnehmer
    • 1-4 Teilnehmer pro Lego-Set

Materialen / Tools / Ausstattung

  • Lego Spike Sets
  • 1 Rechner oder Tablet pro Teilnehmer
  • Beamer (Optional)

Unterabschnitte von Lego Spike

Erste Fahrversuche

LegoSpike-Fahren1

Ausweichen

LegoSpike-Ausweichen

Steckbrief über den Redstonekurs

…W

Themen:

  • Gaming
  • Programmieren
  • Kreativität

Dauer:

  • 2 - 8 Stunden insgesamt
  • Ganztagesworkshop oder einzelne Workshops (1-2 Stunden)

Ziele:

  • Programmieren lernen

Zielgruppe:

  • Alter: 8-14 Jahre
  • Vorraussetzungen:
    • Teilnehmer: Minecraftkenntnisse
    • Mentoren: Grundkenntnisse Programmieren, erste Erfahrungen Scratch
  • Anzahl: 6-12 Teilnehmer

Materialen / Tools / Ausstattung

  • Internetverbindung
  • Beamer
  • 1 Rechner oder Tablet pro Teilnehmer
  • Hand-Out: Handout Scratch
    • Enthält Anmeldeinfo um zuhause weiterzuarbeiten

Kommunikation

Unterabschnitte von Minecraft Redstonekurs

Redstonekurs Welt runterladen


Wohin mit der Welt?


AT Launcher


saves


open in terminal


Herunterladen:

wget kidslab.de/redstone-kurs.zip


Entpacken: (TAB-Taste)

unzip redstone-kurs-welt.zip


challenge


challenge


challenge

Grober Ablauf

Dauer 16:30 — 18:00

Programmpunkt ca Dauer
Ankommen + Namensschild 15 min
Gegenseitig vorstellen 15 min
Redstone komponenten sammeln 20 min
gemeinsam regeln aufstellen
minecraft starten + bauen
kahoot

Redstone Basics

Um Redstone kennen zu lernen ist es am Besten im Creative mode anzufangen. Im Creative Inventar gibts viele Bauteile: Redstone Inventar Screenshot
(und es gibt noch mehr Blöcke die verwendet werden können und eigentlich gar nicht als Redstone Komponenten geplant waren)

Aktivierer

Es gibt Bauteile die nur ein Redststonesignal “aussenden”. Z.B. Knöpfe, Hebel, Fackel, Tageslichtsensor, Redstoneblock … Redstone Signal Geber

Output / Macher

Die Bauteile die was machen wenn sie von Redstone aktiviert werden. Z. B. Lampen, Kolben, TNT, Notenblöcke, Dropper … Redstone Output Macher

Redstone Kabel

Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, dass das Signal in einem Redstonekabel nicht endlos weit geht. Redstone Signal Stärke nimmt ab
Um ein Redstonesignal trotzdem weit leiten zu können gibts Verstärker. Redstone Verstärker im Einsatz

note

auf Minecraft Wiki findet man noch mehr Details zu allem was es in Minecraft gibt. Z. B. auch über Redstone, Verstärker, Kolben und und und …

Auf und Ab

Redstonesignale senkrecht nach oben oder unten zu leiten ist oft nicht ganz einfach. Hast du das schon mal gebraucht? Wie hast du es gemacht?

Tipp um ein Redstonesignal nach oben zu bringen

Wenn man Stufen in die obere Hälfte der Blöcke setzt kann das Redstonesignal platzsparend nach oben. Achtung: nur nach oben, nach unten geht es so nicht. Senkrecht nach oben

Kreative Aufgabe:

Welche Wege gibt es noch ein Redstone Signal nach oben zu befördern?
Welche Möglichkeiten gibt es um ein Signal nach unten zu Leiten?

mentor

im mscs ordner von der redstone-kurs-welt gibts ein ./provide-download.sh script, das die Welt zum Download bereit stellt. {{}}

note

wenn der Mentor die Welt zum Downoad freigegeben hat kannst du sie mit dem Befehl wget kidslab.de/dl/redstone-kurs-welt.zip && unzip redstone-kurs-welt.zip im Terminal herunterladen.

Was ist Scratch?

Scratch ist eine kostenlose Programmiersprache und -umgebung speziell für Kinder. Die Webseite beschreibt ihr Projekt so:

Scratch hilft jungen Leuten, kreativ zu denken, systematisch zu schlussfolgern und miteinander zusammenzuarbeiten — grundlegende Fähigkeiten für das Leben im 21. Jahrhundert.

https://scratch.mit.edu/about

Dem können wir nur voll und ganz zustimmen! Man kann mit Scratch:

  • seine eigenen Spiele programmieren
  • coole Trickfilme erstellen
  • Interaktive Gesichten entwerfen
  • sogar Roboter programmieren – wie Lego WeDo oder Lego Mindstorms

Und das beste: die Kreationen können mit Freunden und der Familie online geteilt werde!

Scratch ist einfach zu benutzen und zu erlernen:

  • Komplett im Browser läuft – keine Installation notwendig!
  • Grafische Programmiersprache mit übersichtlichen, farbigen Elementen
  • viele vorbereitete Elemente wie Töne oder Figuren oder eigene Kreationen
  • Riesige Community mit quelloffenen Beispielen
  • Komplett kostenlos

Wie geht das?

Du kannst Dich selbst bei Scratch anmelden oder über eine Klasse beitreten. Mehr findest Du im Kapitel “Anmeldung & erster Start”

Unterabschnitte von Scratch

Neue Figur anlegen

Wir starten und erstellen deinen “Helden”.

Dazu erstellst Du eine neue Figur. Mit dem Abfalleimer bei der bestehenden Figur kannst Du diese erst mal löschen. Dann klicke unten auf die “Katze +” - hier kannst Du auswählen, wie Du die neue Figur erstellen willst:

Erstelle eine neue Figur

Für die erste Figur wählst Du am besten einen bestehenden Charakter aus, klicke auf die Lupe und Du erhältst eine lange Liste von vorgefertigten Figuren. Ich habe mir den Hund “Spot” ausgewählt - Du kannst Dir natürlich deine passende Figur auswählen.

Wähle eine Figur aus den vorhandenen aus

Wir hauchen der Figur Leben ein: Programmieren!

Bis jetzt steht unser Hund ja nur in der Gegend rum - im nächsten Schritt hauchen wir im Leben ein: wir programmieren ihn!

Klicke dazu auf der ganz rechten Seite auf den blauen Bereich Bewegung und ziehe mal die Befehle gehe 10er Schritt und drehe dich um 15 Grad und den Programmierbereich.

Erstelle die erste Programmierung: eine einfache Bewegung für den Hund

Klicke mal auf die beiden Blöcke - der Held geht jeweils ein bisschen vorwärts und dreht sich! Aber das macht er ja nur einmal.

Immer wieder: eine Schleife!

Damit ein echtes Programm draus wird, brauchen wir noch ein paar weitere Blöcke.

4-Start

tip
Der Block `Wenn Fahne angeklickt` ist bei den meisten Programmen und Figuren der Standard-Anfang für dein Programm! Merke ihn Dir gut!

Und schon gehts weiter - wir holen uns den wiederhole fortlaufend-Befehl. Damit sagen wir der Figur, dass sie einen Befehl immer wiederholen soll.

5-Schleife

… dreh Dich!

Und der Befehl ist drehe dich zum Mauszeiger und gehe 1er Schritt.

6-AutomatischDrehen

note
Du kannst auch eine andere Zahl als `1` in das Feld schreiben - probiert mal aus!

Das fertige Programm

Fertig ist dein erstes Programm!

Um es zu starten - klicke auf die grüne Fahne - bewege Deine Maus und lass den Hund nach deiner Maus tanzen :)

7-Fertig

Was zum Essen für unseren Held…

Bisher läuft er ja nur planlos in der Gegend rum - der kleine Hund bekommt natürlich sehr schnell Hunger. Wir geben im also was zum kauen: er liebt Eier!

Ziel des Spiels ist es, dass unser Hund so viele Eier wie möglich sammelt.

Eier anlegen

Die Eier werden auch als Figur angelegt. Dazu erstellst Du als erstes eine neue Figur, diesmal malen wir die Figur aber selber, also wählst du Malen:

Erstelle eine neue Figur

Jetzt öffnet sich ein neue Bereich: Auf der rechten Seite kannst Du die neue Figur nun gestalten.

tip
Über dem Mal-Bereich siehst du 3 "Reiter" (so Knöpfe...) mit der Beschriftung `Skripte`, `Kostüme` und `Klänge`. Damit kannst Du zwischen dem Programmieren und Malen Deiner Figur wechseln.

image alt

Ich male mein Ei jetzt:

  • Zuerst male ich eine Elipse (Kreis) den Umriss des Eis
  • Über die Auswahl “Füllfarbe” kannst du nun die Farbe auswählen

Oben gibt es verschiede Optionen - ich habe “Verlauf” gewählt. Damit kann man 2 Farben wählen - damit erzeuge ich den plastischen Effekt beim Ei.

tip
Du kannst natürlich das Ei gestalten wie du willst, oder auch ganz andere Sachen außer einem Ei nehmen.

image alt

Jetzt ist das Ei gemalt, und wir schauen uns mal die Eigenschaften der neuen Figur an:

Eigenschaften der neuen Figur

image alt

tip
Profi-Tipp: Als erstes gleich mal einen vernünftigen Namen für die Figur wählen! Das macht Dir die Arbeit später viel einfacher. Den Namen kannst Du direkt im dem Feld unter `Figur` ändern. Ich nenne meinen Hund mal **Wuffi**
  • Probiere doch jetzt mal aus, die Figur sichtbar und unsichtbar zu machen! Das geht mit dem Auge
  • Meine Figur ist noch zu groß - über die Eigenschaft Größe kannst Du sie kleiner machen. 30 Ist bei mir genauch richtig.

Programmierung des Futters

Ich möchte jetzte, dass das Ei verschwindet, wenn es von meiner Spielfigur eingesammelt wird. Hm, wie geht das jetzt am besten?

Dazu nutzen wir einen:

Bedingungen: Falls-Dann Block

Mit dem Falls-Dann Block, den du bei dem Bereich Steuerung (Orange) findest, kannst du bestimmten Programmcode nur unter einen bestimmten Bediengung ausführen:

image alt

Und die Bedingung ist, dass das Ei eben Dot, meine Hauptfigur berührt. Das kann das Ei “fühlen” - über den Block wird .... berührt - der ist unter der Kategorie Fühlen

image alt

image alt

Probier es mal aus! Lass Wuffi mal ein Ei essen!

info
Oops - einmal hat geklappt! Aber beim erneuten Start des Programms ist das Ei immer noch verschwunden! Das beheben wir gleich im nächsten Schritt!

Initialisierung = Am Anfang alles richtig einstellen

Natürlich könntest Du jetzt hergehen und nach jedem Start manuell auf das Auge klicken, um das Ei wieder sichtbar zu machen. Aber ja ganz schön aufwendig!

Es gibt eine einfachere und bessere Lösung: wir “initialisieren” unser Objekt! Dazu schreiben wir ganz oben im Programm - vor der Schleife - alle Eigenschaften rein, die am Start wichtig sind:

8-BeimStartZeigen

Du kannst hier auch die Befehle setze X/Y auf benutzen, damit das Ei immer an der gleichen Position startet.

8.1-InitPosition

Mehr Futter für unseren Hund!

Nach einem läppischen Ei ist unser Hund natürlich noch nicht satt - und das Spiel wäre ja auch langweilig. Drum gibts gleich mehr Eier für Wuffi!

Nach dem verstecken lassen wir unser Ei einfach zu einer zufälligen Position gehen und sich mit zeige dich wieder erscheinen!

9-Wiedererscheinen

Nur futtern ist auf Dauer langweilig! Unser Wuffi bekommt jetzt noch einen Gegner, dem er ausweichen muss. Damit starten wir unser Level 3!

Neue Figur erstellen

Ich erstelle alle eine neue Figur - unseren Gegner. Du kannst gerne einen eigenen Gegner malen, ich war faul und habe mir einen vorgefertigten Gegner geholt, einen fiesen Roboter!

1-GegnerErstellen

Den habe ich Grabschi genannt!

Der soll auch durch die Gegend fliegen - aber automatisch. Dazu eignet sich der Befehl gleite in 3 Sekunden zu Zufallpsosition gut!

2-BewegungDesGegners

info
Vergiss den `wiederhole fortlaufend`-Befehl nicht! Das ist die Schleife, damit er das die ganze Zeit macht!

Bei Berührung - game over!

Aber bisher fliegt der zwar rum, aber nichts passiert. Wie könntest Du das jetzt programmieren?

Genau - wir hatten ja schon was ähnliches bei den Eiern - die verschwinden ja, wenn sie von Wuffi berührt werden, beim Gegner machen wir was ganz ähnliches - wenn der den Wuffi berührt, ist das Spiel zu ende!

3-BeiBeruehrung

Geschafft
**Geschafft!** Der erste Teil deines Spiels ist fertig - Du hast einen

Unterabschnitte von Scratch FAQ

Entweder du meldest Dich selsbt an - oder, wenn Du an einem Kurs teilnimmst, hast du einen einen Benutzernamen und das Passwort per eMail erhalten. Dann trittst du direkt einer Klasse bei.

Anmeldeldebildschirm

Nach der Eingabe gelangst Du zu foldendem Bildschirm:

image alt

Im nächsten Schritt musst Du Dir ein eigenes Passwort auswählen.

Schreibe Dir Dein Passwort am besten auf, wenn du es Dir nicht merken kannst!

image alt

Jetzt wählst Du dein Land aus und gibst an, wie alt Du bist.

Wenn du “Deutschland” nicht findest, suche nach “Germany

image alt

Hurra - Du hast es geschafft - es kann losgehen!

image alt

Übersicht über den Startbildschirm

UebersichtStartbildschirm

Übersicht Arbeitsbereich

Uebersicht1

Übersicht Figur

UebersichtFigur

Übersicht Programmierbereich

UebersichtProgramm

Projektseite

Projektseite

Übersicht: “Strom & Elektro”

Dauer: Ganztagesworkshop oder einzelne Workshops (1-2 Stunden)

Ziele: Verständnis von grundlegenden Strom & Elektro stuff

Allgemeine Tipps zum Forschen und Basteln mit Kindern

Ablauf

Die Sachen immer “getrennt” halten - nur das, was man zum Basteln oder Forschen braucht, sollte auf die Tische für die Kinder geräumt werden.

Zielgruppe:

  • Alter: 6-10 Jahre
  • Vorraussetzungen:
    • Teilnehmer: keine
    • Mentoren: keine
  • Anzahl: 5-20 Teilnehmer

Übersicht

In jeder Einheit wird ein Thema behandelt - und es gibt ein passendes kleines Bastelprojekt dazu.

Stunde Inhalt Wir bauen
1 Statische Elektrizität Zauberstab
2 Stromkreise Heißer-Draht-Spiel
3 Leiter und Nicht-Leiter Zitronen-Batterie
4 BürstiBot

Materialen / Tools / Ausstattung

Allgemein

  • Messgerät - 1x pro 5 Teilnehmer
  • Klebeband
  • Heißklebepistole
  • Schraubenzieher
  • Zange (Abisolier- und Seitenschneider)

Allgemein - Pro Teilnehmer

  • 4.5v Batterie
  • 10x Krokoklemme (Grün, Rot, Gelb, Weiß, Schwarz)
  • Tonpapier

1. Statische Elektrizität

  • 2 Luftballons
  • Seidenpapier
  • Strohhalme
  • Glimmlämpchen
  • Salz & Pfeffer, Teller

2. Stromkreis & Schaltungen

  • Schalter
  • 3x Musterbeutel-klammer
  • 3x Lämpchen
  • 3x Fassung

3. Leiter und nicht Leiter / Batterie

  • 3x Kupfernagel
  • 3x Zinknagel
  • Piepser / Summer
  • Draht
  • LED
  • Zitrone

4. Bürstenroboter

  • Bürstenkopf
  • Knopfzelle 3V
  • Klebestreifen
  • Vibrationsmotor
  • 2x Wackelaugen
  • Pfeifenputzer
  • Batteriehalter (3D-Druck)

Unterabschnitte von Strom & Elektro

Stunde 1: Statische Elektrizität

Eine Art der Elektrizität kennen wir alle aus dem täglichen Leben - diese wollen wir gemeinsam in dieser Stunde erforschen und erkunden.

Ablauf
Dauer Zweck Inhalt Methode
0:15 Ankommen & Kennenlernen Vorstellungsrunde: Strom-Geschichte
0:05 Sicherheit der Kinder Warnung - Strom ist gefährlich!
0:20 Eigene Erfahrung mit statischer Elektrizität Luftballon-Versuche Experiment
0:20 Kreative Beschäftigung Zauberstab basteln Basteln

Ankommen & Kennenlernen

Am Anfang sitzen die Kinder im Stuhlkreis - wir wollen uns gegenseitig kennen lernen.

Der Mentor erklärt, wie das Vorstellen funktioniert:

  • Jeder nennt seinen Vornamen und sein Alter
  • Kennst Du eine Geschichte mit Strom, ist dir schon mal was passiert, hast Du was gehört?

Beispiel-Geschichten

Als ich die Tür aufgemacht habe, habe ich einen Schlag bekommen…

Als kleines Kind kam meine Mutter in das Wohnzimmer: ich hatte eine Schere und der Hand und saß vor der Steckdose… was denkst Du, was passiert ist?

Man kann diese Geschichten gut nutzen, um auf die Gefahren von Strom hinzuweisen.

Challenge

Stell dir vor, der Strom fällt für einen ganzen Tag aus, was würde das bedeuten?

Sicherheitshinweis

Obacht!

Es ist sehr wichtig, die Kinder auf die Gefahren von Strom hinzuweisen, was man machen darf und was auf keinen Fall!

Wahrscheinlich sind bei der Vorstellung schon einige Geschichten zu gefährlichen Situationen mit Strom gekommen, auf die kann man gut eingehen.

  • Niemals was mit der Stecktdose machen!
  • Bei losen, blanken Kabeln - nie hin fassen!

Welcher Strom ist ok, was gefährlich?

  • Batterie: 9v / 4.5 Volt - ok
  • Steckdose: 220 Volt - Lebensgefahr!
Hintergrund

Eine gute Erklärung für die Gefahren von Strom sind die Versuche von Luigi Galvani: auf dem Bild kann man die Froschbeine sehen. Die Kinder können raten, was auf dem Bild zu sehen ist und was passiert, wenn er Strom fließen lässt: die Muskeln ziehen sich zusammen! Das trifft auch auf die Muskeln des Menschen zu - auch auf den wichtigsten Muskel, das Herz!

Fragen für die Kinder:

  • warum zappeln die?
  • Nerven, was fließt da durch…
  • Muskeln & Fühlen geht durch Strom in den Nerven
  • Kann man fühlen: Wenn man einen “Schlag” bekommt - Weidezaun, Aufladung…

Experimente mit Statischer Elektrizität

Sehr oft kommt die Geschichte mit den Haaren, die hochstehen - wenn man einen Woll-Pulli anzieht oder beim Hüpfen auf dem Trampolin. Da knüpfen wir an! Es geht los mit einigen Experimenten zu dem Thema:

Klebe-Ballons

Die Kinder bekommen alle Luftballons. Aufblasen, u.u. beim Verknoten helfen. Ich reibe meinen Luftballon an einem Woll-Stoff und klebe in an die Wand! Die Kinder können das nun nach machen und testen, welche Sachen die Ballons gut auflagen (Wolle, Polyester etc) und wo die Ballons gut kleben. Danach sammelt man die Erkenntnisse und überlegt, was da passiert.

Web-Tipp

Auf dieser Webseite kann man das mit der Statischen Elektrizität gut zeigen und auch interaktiv ausprobieren:

https://phet.colorado.edu/sims/html/balloons-and-static-electricity/latest/balloons-and-static-electricity_de.html

Salz und Pfeffer trennen

Auf einem Teller werden Salz und Pfeffer vermischt:

Mir ist was doofes passiert, ich habe das zusammen gemischt, aber meine Freundin hat eine Pfeffer-Allergie - wie kann ich das wieder trennen?

Der Luftballon kann uns helfen, probiere es aus.

Tipp

Am besten mal testen - wie fein der Pfeffer gemahlen sein muss. Auch an den Luftballons lauschen ist schön…

Basteln: Zauberstab

Wenn man einen Wasserhahn hat, kann man mit einem Ballon oder Stromhalm, der statisch geladen ist, auch zeigen, wie sich den Wasserstrahl verbiegt. Das nutzen wir jetzt um einen Zauberstab zu basteln, dazu brauchen wir:

  • Strohhalme
  • Seidenpapier
  • Stifte, Schere
  • Klebeband
  • Karton für den Kopf

Unterabschnitte von Teil 1: Statische Elektrizität


Stunde 2: Schaltungen & Stromkreis

Es geht weiter - in dieser Stunde starten wir mit verschiedenen Schaltungen und Versuchen durch! Am Ende basteln wir auch noch einen eigenen Schalter - los gehts!

Ablauf
Dauer Zweck Inhalt Methode
0:05 Beschädigungen vermeiden Erklärung & Vermeidung Kurzschluss Vortrag
0:30 Stromkreis verstehen Mit Batterie, Birnchen & Kabel ersten Stromkreis bauen Experiment

Kurzschluss

Achtung - Kurzschluss!

Niemals die beiden Metall-Laschen der Batterie miteinander verbinden!

Damit kannst Du die Batterie und die Kabel beschädigen.

… und Dir die Finger verbrennen!

Kurzschluss sichtbar machen

Mit Metal-Spänen z.B. aus einem Stahlschwamm (aus der Küche) kann man einen Kurzschluss und die Folgen gut zeigen: Ein kurzes Stück mit 2 Krokoklemmen an die Batterie anklemmen - es leuchtet rot und brennt durch!

Wir bauen eine Schaltung

Die Kinder bekommen jetzt jeder das Startset für Schaltungen:

  • 1x Batterie
  • 2x Krokoklemmen - Schwarz und Rot (für Plus und Minus)
  • 1x Birnchen & Fassung

Gar nicht viel sagen - die Kinder probieren und experimentieren lassen! Bei wem brennt das Birnchen als erstes?

2 Birnchen zum leuchte bringen

Jetzt kriegt jedes Kind noch 2 zusätzliche Krokoklemmen und noch ein Birnchen…

Die Kinder sollen probieren, wie man die Birnchen anschließen kann und ob die einzelnen Lämpchen dann gleich hell oder dunkler brenn…

Was du brauchst Helle Lämpchen Dunklere Lämpchen


Wir bauen uns einen eigenen Schalter

Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3
Schritt 4 Schritt 5

Seriell oder Parallel?

Zwei Lämpchen - heller oder dunkler?

Das ist nicht so einfach zu verstehen, warum die beiden Schaltungen anders funktionieren - es gibt einen Vergleich mit Wasser, der macht das finde ich sehr anschaulich:

Erklärung - Unterschied der beiden Schaltungen


Super-Challenge - 2 Lämpchen und ein Schalter

Stunde 3 - Leiter und nicht-leiter

Ablauf
Dauer Zweck Inhalt Methode
0:15 Ankommen & Kennenlernen Vorstellungsrunde: Strom-Geschichte
0:05 Sicherheit der Kinder Warnung - Strom ist gefährlich!
0:20 Eigene Erfahrung mit statischer Elektrizität Luftballon-Versuche Experiment
0:20 Kreative Beschäftigung Zauberstab basteln Basteln
Obacht!

Es ist sehr wichtig, die Kinder auf die Gefahren von Strom hinzuweisen, was man machen darf und was auf keinen Fall!

Wir messen diesmal mit dem Messgerät - auch hier niemals in der Steckdose messen!

Messgerät kennen lernen!

  • Was bedeuten die Einheiten?
  • Wie schaltet man ein und aus
  • Wir messen die Batterie!

Beispiel Messgerät


Stromkreis mit Kindern

  • Messgerät auf 2000kOhm stellen
  • Alternativ: Nasenorgel!
  • Finger zu Finger messen
  • Alle halten sich an den Händen…

Leitet Wasser?

Man braucht:

  • Ein Glas Wasser
  • Salz
  • Messgerät

Mit dem Messgerät kann man messen, ob Wasser leitet

Bauanleitung: Heißer-Draht-Spiel

Aus der Forscherbox

  • Lämpchen oder Summer
  • Krokoklemmen
  • Batterie
  • Karton (Schuhschachtel)
  • Schere
  • Klebeband

Leiter / Nicht-Leiter

Bauanleitung: Heißer Draht!

0-wir-brauchen 1-Draht-zuschneiden 2-Handteil 3-Heisser-Draht-Unten 3-Heisser-Draht 4-Schaltung

Experimente

Elektro-Kurs - Stunde 4: Stromerzeugung: Batterien

  • Trockenbatterie
  • Essig-Batterie
  • Zitronen-Batterie

Akku- wie funktioniert das?

Wir bauen eine Zitronen-Batterie!

Man braucht:

  • Zitronen
  • Kupfernägel
  • Zinknägel
Obacht!

Teile des Metals wandern in die Zitrone - Kupfer ist giftig - also auf jeden Fall nach dem Versuch wegschmeißen!

Man kann jetzt mit einer Zitrone die Spannung messen! Es ist sehr wenig, knapp 1 Volt. Um ein LED zum leuchten zu bringen, braucht man also mindestens 3 Zitronen in Serie. Eine rote LED ist am besten geeignet, da sie am wenigsten Strom zum Leuchten benötigt.

Basteln: & BürstiBot

Material

  • Vibrationsmotor
  • 2x Pfeifenputzer
  • CR2032
  • LED Mehrfarbig & Widerstand
  • Gehäuse
  • Zahnbürste
  • Klebepads Uhu-Fix / Doppelseitiges Klebeband

Und so gehts!

Obacht!

Wenn man mit einer Heißklebe-Pistole arbeitet, sollte diese immer von Erwachsenen betrieben werden - die Gefahr sich daran zu verbrennen ist zu groß!

BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1 BuerstiBot-1

Minecraft ist ist nicht nur ein außergewöhnlich kreatives Computerspiel – es ist auch eines der erfolgreichsten Computerspiele der Welt und bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Diese Begeisterung kann man nutzen, um Neues zu lernen: das Programmieren!

In unserer Welt der fortschreitenden Digitalisierung praktisch aller Lebensbereiche wird ein Verständnis für IT-Prozesse immer wichtiger. Programmierer werden branchenübergreifend händeringend gesucht. Sie sind es, die unsere Zukunft gestalten.

Das Tolle ist: Programmieren (oder “Coden”) ist weder verkopfte Wissenschaft noch abstraktes Hexenwerk, sondern ganz logisch und leicht zu lernen. Und am einfachsten lernt man dann, wenn man gar nicht merkt, dass man etwas lernt, sondern einfach Spaß hat!

Das ganze basiert auf einer Minecraft-Mod (=Erweiterung) namens ComputerCraftEdu. Diese Erweiterung fügt programmierbare Roboter-Schildkröten zu Minecraft hinzu: diese können direkt im Spiel programmiert werden und agieren dann im Spiel wie echte Roboter: sie lösen schwierige oder lästige Aufgaben, graben nach wertvollen Erzen, beschützen den Spieler vor gefährlichen Monstern und vieles mehr!

Installation Windows

Installation MacOS

Unterabschnitte von Programmieren lernen in Minecraft

Der Modpack und die Installation ist kostenlos! Du benötigst lediglich eine Minecraft Java Lizenz. Die Erweiterung läufgt auf allen Computern oder Laptops, auf denen Minecraft Java läuft. Konsolen oder Tablets werden leider nicht unterstützt.

Die Installation dauert ca. 15-30 Minuten und wird am Besten von einem Erwachsenen durchgeführt – gerne zusammen mit den Kids, dann sehen die auch gleich, wie das geht.

Im Modpack ist neben der Schildkröten-Erweiterung auch eine Lern-Welt mit integriert. Eine genaue Anleitung, wie der Modpack heruntergeladen und installiert wird, findest Du hier:

Unterabschnitte von Einstieg & Installation

Installation Windows

  1. AtLauncher hier runterladen: https://atlauncher.com/download/exe-setup
  2. Setup ausführen (Doppelklick auf Datei im Downloads Ordner)
  3. AtLauncher starten
  4. Rechts “Accounts” auswählen
    1. Mohjang Account? (Vor 2021 gekauft) - Username und Password eintragen
    2. Microsoft Account? Auf “Login with Microsoft” klicken und anmelden
  5. Rechts “Instances” auswählen
  6. Links oben auf “Import” klicken
  7. Folgende URL eintippen oder einfügen: https://kidslab.de/modpack
  8. Fertig!

Installation MacOS

  1. Zuerst Java installieren: https://java.com/de/download/
  2. Dann AtLauncher für Mac herunterladen: https://atlauncher.com/download/zip
  3. Das landet im Downoads-Ordner - ein Doppelklick auf die ZIP Datei entpackt die Applikation.
  4. Mit Drag&Drop in den Ordner “Programmeverschieben
  5. Beim ersten Start zusätzlich die CTRL / Control taste gedrückt halten - und dann “Öffnen” klicken
  6. Rechts “Accounts” auswählen
    1. Mohjang Account? (Vor 2021 gekauft) - Username und Password eintragen
    2. Microsoft Account? Auf “Login with Microsoft” klicken und anmelden
  7. Rechts “Instances” auswählen
  8. Links oben auf “Import” klicken
  9. Folgende URL eintippen oder einfügen: https://kidslab.de/modpack
  10. Fertig!

TinkerCAD ist ein kostenloses 3D-CAD Programm speziell für Einsteiger. Nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene lieben das Werkzeug, weil es:

  • Schnell erlernbar ist
  • Komplett im Browser läuft – keine Installation notwendig!

Außerdem bietet TinkerCAD eine sehr gute Verwaltung von Klassen: der Lehrer (wir in dem Fall) kann automatisch alle Entwürfe der Schüler sehen.

Alle Daten in der Cloud gespeichert werden – so kann nach dem Workshop noch weiter an den Design gearbeitet werden oder die Entwürfe Freunden oder der Familie vorgeführt werden! Dazu erhalten die Kinder von uns einen Klassencode, der Zugang zu allen Arbeiten bietet.

Unterabschnitte von TinkerCAD - 3D-Design

hier steht was

[TOC]

Anmeldung

image alt

info
Gehe auf die Website [scratch.mit.edu] https://scratch.mit.edu) und klicke auf "Anmelden"

image alt

image alt

tip
Du kannst nun dein eigenes Passwort vergeben
Obacht!
Schreibe dir dein Passwort am besten auf, wenn du es Dir nicht merken kannst!

image alt

Gib deine Daten ein, sie sind auf deiner Profil-Seite zu sehen.

default
Wenn du "**Deutschland**" nicht findest, suche nach "**Germany**"

image alt

Geschafft!
**Markdown content**\ Dolor sit, sumo unique argument um no. Gracie nominal id xiv. Romanesque acclimates investiture. Ornateness bland it ex enc, est yeti am bongo detract re.

title: Hints

Hint shortcode can be used as hint/alerts/notification block.

Attributes

Name Description default
type hint type note
icon (optional) custom icon to use,need to be an icon from an SVG sprite undefined
title (optional) hint title undefined

Übersicht über MineTest

  • Kostenlose, OpenSource alternative
  • Sehr einfache Installation
  • “Ist zwar nicht Minecraft, aber fast” (mein Sohn)
  • Läuft lokal, ein Rechner ist der Server
  • Viele Möglichkeiten, Vorlagen etc.

Unterabschnitte von Minetest

Unterabschnitte von Allgemeines & Installation

Installation (Windows)

Minetest - Installation

Minetest ist kostenlos und schnell installiert. Klicke auf diesen Link zum runterladen: Minetest Download

Wähle “Windows - 64-bit (recommended)”, die Datei wird unter “Downloads” gespeichert. Klicke mit der rechten Maustaste auf die Datei - wähle “Alle extrahieren…” “Rechts-Klick auf die Datei…”

Noch mal auf “Extrahieren” klicken Wähle einen Ordner, um Minetest zu entpacken Gehe in der Ordner: Dowloads… - Mintest.5.4.1.win64: “../minetest…/bin/” wechseln Klicke rechts auf “minetest” klicken -> Senden an -> Desktop (Verknüpfung erstellen)

Erstelle einen Link auf dem Desktop

Damit landet das Minetest-Icon auf dem Desktop. Mit Doppel-Klick starten und es geht schon los:

Erster Start von Minetest

Adresse unseren Test-Servers:

  • server.kidslab.de
  • Port: 30001
  • Name: Dein Name :-)
  • Passwort: kidslab

Auf Verbinden klicken - fertig!

Nicht wundern - Du bist jetzt in einer Test-Welt: die haben Kinder während des Home-Schoolings 2020 gebaut.

Alternative zum Server
Du kannst auch das Suchfeld nutzen, um nach "kidslab" zu suchen, dann findest Du den Server auch.

Installation als Video

Oder noch mal als kleines Video:

Installation (Mac)

note

Es gibt eine alternative Installationsmethode, für alle die den Paketmanager brew verwenden:

brew install minetest

Auch allgemein empfehlenswert, wer’s noch nicht hat: Homebrew

Download

Die aktuelle Version kann auf dieser Seite heruntergeladen werden:

https://www.minetest.net/downloads/

Etwas runterscrollen, dann gibt es einen Bereich “macOS” - dort auf den erster Link klicken: Minetest 5.6.1 - App

Nachdem der Download abgeschlossen wurde, liegt die Datei im “Downloads” Ordner.

Entpacken

Mit einem Doppelklick oder Rechtsklick und “Öffnen” wird das Programm entpackt:

Entpacken mit Doppel-Klick oder Rechts-Klick und Öffnen

Erster Start

Zum Starten des Programms muss man einmalig mit einem Rechts-Klick und “Öffnen” das Programm starten:

Recht-Klick oder control-Klick

Obacht!
Ganz wichtig: RECHTS KLICKEN! Keine rechte Maustaste: CONTROL-Taste halten und klicken. Nur dann kann man Minetest öffnen!

Dann erhält man diese Warnung - und muss bestätigen, dass man das Programm öffnen will:

Nach dem ersten Start kann das Programm einfach mit einem Doppel-Klick geöffnet werden.

In Programme verschieben

Jetzt kann man zum Schluss das Programm noch in den Ordner “Programme” verschieben.

Dazu das Programm in Downloads nehmen und per Drag & Drop in das Verzeichnies “Programme” verschieden - so lässt es sich später leichter starten

Geschafft
Super, geschafft! Minetest ist installiert und es kann losgehen!

Erster Test

Damit landet das Minetest-Icon auf dem Desktop. Mit Doppel-Klick starten und es geht schon los:

Erster Start von Minetest

Adresse unseren Test-Servers:

  • server.kidslab.de
  • Port: 30001
  • Name: Dein Name :-)
  • Passwort: kidslab

Auf Verbinden klicken - fertig!

Nicht wundern - Du bist jetzt in einer Test-Welt: die haben Kinder während des Home-Schoolings 2020 gebaut.

Alternative zum Server eintippen
Du kannst auch das Suchfeld nutzen, um nach "kidslab" zu suchen, dann findest Du den Server auch.

Installation als Video

Oder noch mal als kleines Video:

Minetest - Grundsätzliche Bedienung

https://wiki.minetest.net/Getting_Started/de#Tastenbelegung

  • W/A/S/D: Laufen
  • Leertaste: Springen
  • Linke Maustaste: Angreifen, Abbauen von Blöcken, Gegenstände im Inventar verschieben
  • Rechte Maustaste: Benutzen (z.B. Truhe oder Ofen öffnen), Blöcke setzen, im Inventar einen Stapel Gegenstände halbieren
  • I: öffnet oder schließt das Inventar
  • K: Fliegen (Space hoch, Shift runter)

{% hint style=“info” %} Unterschiede zu Minecraft

  • Inventar -> “I”
  • Fliegen -> “K” schaltet Flugmodus an und ab / Shift runterfliegen {% endhint %}

Erweiterte Funktionen:

  • Shift+Rechte Maustaste: Blöcke platzieren
  • Mittlere Maustaste: Bewegt 10 Gegenstände auf einmal
  • Mausrad: Scrollt mit der Markierung durch die Schnellauswahlleiste am unteren Bildschirmrand
  • 0-9: Wählt einen Gegenstand in der Schnellauswahlleiste aus
  • Q: Der Gegenstand in der Hand des Spielers wird fallengelassen
  • T: öffnet den Chat
  • Shift: Leitern heruntersteigen oder schleichen (beim Schleichen ist die Bewegung langsamer - so kann verhindert werden irgendwo herunter zu fallen)

Übersicht über MineTest

  • Kostenlose, OpenSource alternative
  • Sehr einfache Installation
  • “Ist zwar nicht Minecraft, aber fast” (mein Sohn)
  • Läuft lokal, ein Rechner ist der Server
  • Viele Möglichkeiten, Vorlagen etc.

Unterabschnitte von Minetest

Einsatz von Minecraft und Minetest im Unterricht


Was machen wir heute?


Teil 1: Kleiner Vortrag

Wichtigste Informationen aus dem Selbstlernkurs

  • Minetest & Minecraft / Versionen
  • Installation - Fragen?
    • Erster Start in Minetest
  • Server / Gemeinsam spielen und lernen
  • Projektideen
    • Allgemein
    • Informatik
  • Erfahrungen
  • Tipps & Tricks

Teil 2: Eintauchen!


Teil 3: Fragen und Diskussion

Gerne auch zwischendrin :+1:


Wer bin ich?

  • Gregor Walter / gregor@kidslab.de
  • Technischer Hintergrund, Programmierer
  • OpenLab Augsburg / CCC :heart:
  • KidsLab.de :cat:

Minecraft

  • Fasziniert Kinder zwischen 8 und …
  • “Open World”
  • Lego im Computer
  • Kosten: ca. 30 Euro pro Lizenz

Minecraft Education

  • Spezielle Version für Schulen
  • Viele fertige Inhalte und Tools für den Einsatz in Schulen
  • Leider in Deutschland wenig benutzt und unterstützt

Minetest

  • Open-Source & kostenlos
  • Datenschutztechnisch und Lizenztechnisch unbedenklich
  • Fast so gut wie Minecraft

Es dreht sich in diesem Kurs hauptsächlich um Minetest.


Installation

  • sehr einfach
  • Nur eine “EXE”
  • OpenSource

Spiel-Modus

  • Überleben
  • Kreativ
  • Abenteuer
  • PVP (aus)

Server


Die Server-Experience

  • Sofort: alle wollen sich erst mal prügeln
  • Der Chat: “Du ….”

Wer steckt denn hinter einem Pseudonym?


Vorteile Server

  • Sehr gut geeignet Online-Gemeinschaftgefühl…
  • “Echte Welt” für die Kinder
  • Selbständigkeit
  • “Kommt mal alle rüber, wir schauen uns das an”
  • “Ich hab ein Problem…” - “das kenne ich, ich helfe Dir”

Nachteile

  • Es ist ein Spiel. Die Kids wollen spielen
  • Egal wie gut ihr es absichert, die Kinder werden eine Lücke finden
  • Du kriegst nicht alle - manche driften ab.
  • “Grief” - es gibt destruktive Leute
  • Eine kleine Lektion in (Online-)Demokratie

Selber hosten

  • sehr einfach
  • geht aber nur lokal


BlockALot.de

  • Kostenlos für Schulen etc.
  • Community
  • Vorlagen

Minecraft & Minetest im Praxiseinsatz


https://selbstlernkurse.alp.dillingen.de/enrol/index.php?id=593



Teil 2: selber machen!






Server: server.kidslab.de

  • W/A/S/D: Laufen
  • Leertaste: Springen
  • Linke Maustaste: Angreifen, Abbauen von Blöcken, Gegenstände im Inventar verschieben
  • Rechte Maustaste: Benutzen (z.B. Truhe oder Ofen öffnen), Blöcke setzen, im Inventar einen Stapel Gegenstände halbieren
  • I: öffnet oder schließt das Inventar
  • K: Fliegen (Space hoch, Shift runter

Minetest im Informatik Unterricht

Coden Lernen in Minecraft


Warum programmieren lernen? (Kindersicht)

  • Die Erwachsenen sagen…
  • Abstrakte Herangehensweise

image alt


Minecraft vs. Scratch etc.

  • Es gibt aber doch auch gute Möglichkeiten…
  • Vortrag auf der GulaschProgrammierNacht 2019
  • Minecraft fasziniert die Kinder!
  • Damit bekommt man Street-Credibility

Programmierbare Schildkröte



Was kann man da jetzt lernen?


Roboter Programmieren - geh durchs Labyrinth!


Bau mir mein Haus!



Lästige Aufgaben im Spiel automatisieren


Wie erklärt man es am besten?



Schaltungsdesign - Redstone / Mesecon

  • Fallen bauen
  • Alarmanlage
  • Automatische Farmen

Erst habe ich das nicht kapiert, was Gatter sind, aber dann habe ich mich erinnert, dass ich das alles schon mal in Minecraft gelernt habe (Matze, Informatikstudent)



Alle Inhalte, Welten, Folien, Lernkarten:

https://github.com/KidsLabDe/ProgrammierenInMinecraft_Videokurs


Minetest


Python

  • Top 2 der beliebtesten Programmiersprachen!
  • “Adventures in Minecraft” - sehr cooles Buch
  • Eigene Mods & Server-Erweiterungen


LUA - Minecraft


Minetest: Schreib deine eigene Mod!

  • Minetest - Basis Lua
  • Alles in Minetest ist eine “mod”
  • … und alles in Lua programmiert.

https://thejeshgn.com/2018/10/01/howto-write-your-first-minetest-mod/


Java


Tipps & Tricks

  • Einfach mal loslegen!
  • Mut zur Lücke!

Teil 3: Fragen & Diskussion

Links etc: https://hackmd.io/@kidslab/MinecraftCoding


Jugend hackt schriftzug

Eigene Minecraft-Mod erstellen: Haecksen-Ball!

Minecraft ist ist nicht nur ein außergewöhnlich kreatives Computerspiel – es ist auch eines der erfolgreichsten Computerspiele der Welt und bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Diese Begeisterung kann man nutzen, um Neues zu lernen: erstelle deine eigene Mod in Minecraft - und damit dein “Spiel im Spiel”: Haecksenball!

MCreator (https://mcreator.net/), eine Open-Source Entwicklungsumgebung, bietet dazu alles nötige: vom einfachen Start bis pixeln der Blöcke, einfache Programmierung. Das ganze Spiel kann man ein 8 einzelnen Workshops (1-2h) oder als Tages-Workshops erstellen. Lizenz CC BY 4.0 KidsLab
Zielgruppe ab 10
Kathegorie Coding, Gaming, Design

Einführung

“MCreator ist eine Open-Source-Software, mit der Minecraft Java Edition Mods, Bedrock Edition Add-Ons und Data Packs über eine intuitive, leicht zu erlernende Oberfläche oder mit einem integrierten Code-Editor erstellt werden können. Sie wird weltweit von Minecraft-Spielern, Mod-Entwicklern, in der Ausbildung und in MINT-Workshops eingesetzt.” (Quelle: https://mcreator.net/)

In diesem Video lernst Du die Basics - in 30 Minuten ist MCreator installiert und die erste eigene Mod fertig:https://youtu.be/QeViHXM0aFQ

Was brauche ich dafür?

Software: MCreator
Geräte: Computer pro Teilnehmer*in & Mentor*in, Beamer
Internet: MCreator braucht Internet
Account: MCreator Mods können auch ohne Minecraft Account getestet / gespielt werden
Personenzahl: 10 Teilnehmer*innen + 2 Mentor*innen

Vorbereitung

  • MCreator auf allen Computern installieren (https://mcreator.net/install)
  • Leere Arbeitsumgebung installieren (der initiale Download aller Bibliotheken dauert sonst noch mal 15-30 Minuten im Workshop)

Du findest Diese Anleitung - zusammen mit allen Texturen und sonstigen Inhalten auch Online: http://kidslab.de/handbuch/mcreator/index.html

Source-Code und weitere Dateien

Alle Quell-Dateien und auch die fertige Mod aus diesem OER findest Du auf GitHub: https://github.com/KidsLabDe/haecksen_ball_oer

Unterabschnitte von MCreator: Erstelle deine eigene Mod HaecksenBall!

Einführung in MCreator & Unser Projekt

Unser Spiel: Haecksen-Ball

Aber was machen wir hier eigentlich? Mit Mods lässt sich Minecraft ja individuell erweitern. Da Minecraft ja vom Prinzip “Spiel im Spiel” lebt - also, dass man eigene Spiele in Minecraft spielt, die nichts mit dem ursprünglichen Prinzip zu tun haben. Gute Beispiele sind zum Beispiel Bedwars oder Builder-Challenge.

Wir haben uns für unsere Spiel-Idee an dem Sport Quidditch orientiert, der ja von Zauberern und Hexen gespielt wird. Um das ganze noch perfekt in den Hacker-Kontext einzubetten, haben wir es Haecksen-Ball genannt: eine Haeckse ist ein weiblicher Hacker :)

Mods, MCreator, Java - eine kleine Einführung

Wenn Du gerne Minecraft spielst, ist dir bestimmt schon mal aufgefallen, dass es verschiedene Versionen gibt: es gibt eine Java- und eine Bedrock-Version. Die Java-Version ist die ursprüngliche Minecraft Version, die “Notch”, der Erfinder von Minecraft, 2009 programmiert hat.

Wusstest Du schon...

Notch hat die erste Version in nur wenigen Tagen programmiert: nach nur 6 Tagen, am 16. Mai 2009, erblickt die erste wirkliche Minecraft-Version 0.0.9a das Licht der Welt!

Was ist MCreator?

“MCreator ist eine Open-Source-Software, mit der Minecraft Java Edition Mods, Bedrock Edition Add-Ons und Data Packs über eine intuitive, leicht zu erlernende Oberfläche oder mit einem integrierten Code-Editor erstellt werden können. Sie wird weltweit von Minecraft-Spielern, Mod-Entwicklern, in der Ausbildung und in MINT-Workshops eingesetzt.” (Quelle: https://mcreator.net/)

Mods?

Minecraft hat seinen großen Erfolg nicht nur den Entwicklern von Mohjang zu verdanken - schon sehr früh konnten externe Programmierer eigenen Erweiterungen zu Minecraft hinzufügen: sogenannte Modifikationen oder kurz “Mods”

Mods gibt es nur in der Java-Version. Mods sind grundsätzlich kostenlos und es gibt jede Menge davon: auf CurseForge sind aktuell über 100.000 Mods gelistet!

So hat die Community das Spiel für andere Spieler immer weiterentwickelt und die verrücktesten Ideen umgesetzt - ganz kostenlos gibt es so immer neuen Spielspaß ohne jegliche In-App-Käufe oder ähnliches!

Die Mods in Minecraft Java sind dann jeweils eine sog. JAR Datei (JAR, englisch für “Krug” - oder Java ARchive). Wenn die an der richtigen Stelle liegen, ist dein Minecraft gemodded!

Lust mal ne Mod zu installieren?

Ich würde Dir dazu den ATLauncher empfehlen - er macht es viel einfacher, mit den verschiedenen Minecraft-Versionen umzugehen und erleichtert die Installation von Mods. In diesem Video wirst Du Schritt für Schritt durchgeführt - und danach kannst Du es mal richtig krachen lassen :) So installierst Du Deine erste Mod! (WorldEdit) - mit Knalleffekt :)

Vorbereitung: Neues Projekt in MCreator anlegen

Öffne im ersten Schritt MCreator. Unter allen Betriebssystemen (Windows, macOS und Linux) ist MCreator eine normale Anwendung und kann wie jede Andere gestartet werden.

Als erstes erstellst Du jetzt ein neues Projekt:

Neues Projekt anlegen - 1

Neues Projekt anlegen - 2

Folgende Felder füllst Du nun aus:

  • Mod-Anzeigename - wie soll deine Mod heißen?
  • Mod-ID - Interner Name, der muss ohne Leerzeichen etc. sein
  • Minecraft-Version - Mods müssen passend zur Minecraft Version sein - hier wählst Du bitte für dieses Tutorial “Minecraft Forge for 1.19.2”

Klicke dann auf “Neue Arbeitsumgebung erstellen” - es öffnet sich eine Internetseite die um eine Spende bittet.

Der Download und erste Build dauert je nach Internet und Computer ein bisschen. Dadurch wird uns aber viel Arbeit abgenommen die wir sonst von Hand machen müssten, also warten wir gerne :)

Dauert ewig?

Manchmal wartet man ewig und es war eigentlich schon fertig. Wenn man in der Konsole eine erfolgsnachricht sieht, und nichts mehr passiert, kann es sein, dass man das Popup fenster schließen kann und trotzdem alles fertig installiert ist.

Übersicht über die IDE

ID.... was?

IDE steht für Integrated Development Editor oder Integrierte Entwicklungsumgebung. Das ist ein Programm, dass alle nötigen Tools zum Programmieren zusammenfasst - unsere Arbeitsumgebung für dieses Tutorial.

Hier siehst Du die Startseite der IDE und alle wichtigen Elemente:

IDE Übersicht: das sind die wichtigsten Elemente

  1. mit dem + kann man neue Elemente erstellen, z.B. Blöcke, Tiere, Gegenstände …
  2. in dieser Leiste sieht man welche Elemente gerade zur Bearbeitung geöffnet sind.
  3. in dem großen (noch leeren) Bereich sieht man dann eine Übersicht über alle erstellten Elemente.
  4. hier sind mehrere kleine Knöpfe wichtig:
    sind manche Symbole ausgegraut, können diese aktuell nicht geklickt werden.
    • das grüne Dreieck: startet Minecraft mit der neu erstellten Mod
    • das rote Viereck: stoppt was gerade läuft, also z.B. wenn man Minecraft noch gestartet hat
    • die Orangene Datei mit dem Pfeil: exportiert die Mod zur Verwendung mit anderen Mod-Launchern.
  5. hier kann man Variablen erstellen, das brauchen wir später auch noch :)
Nützliche Einstellungen im Spiel

Vanilla-Einstellungen, also Dinge die ohne Mod funktionieren:

  • Zeit auf Tag setzen und auf Tag lassen
    /time set day & /gamerule doDaylightCycle false
  • Wetter auf schön setzen und wetter so lassen /weather clear & /gamerule doWeatherCycle false
Minecraft

Es gibt noch sehr viel weitere praktische gamerules: Minecraft Wiki Gamerules

Level 1: Der Ball für unser Spiel

Als erstes brauchen wir einen passenden Ball, er ist das Zentrum unseres Spiels. Es gibt in Minecraft ja viel verschiedene “Sachen” - Blöcke, Pflanzen, Mobs. Für den Ball haben wir uns für ein Lebewesen als Ball entschieden. Warum gleich noch mehr…

Starte die IDE und erstelle neues Objekt

Du kannst neue Objekte über das “+” Plus Zeichen hinzufügen. Wähle dann “Lebewesen” aus:

Wähle “Lebewesen”

Lebewesen sind “Entities”, die sich bewegen können - anhand von Regeln und KI, die Du festlegen kannst - das passt doch perfekt!

Natürlich musst Du einen Namen vergeben:

Name des Lebewesens: “Flugball”

Jetzt öffnen sich das Fenster, in dem Du alle Eigenschaften des neue erstellten Lebewesens festlegen kannst. Bei der Bearbeitung von einem Objekt gibt es verschiedene Kategorien (in der Unteren Leiste auswählbar).

Bei Bild und Ton ist folgendes wichtig für unseren Ball:

Lebewesen - Bild und Ton anpassen

  1. Name wird übernommen aus vorigem Dialog
  2. Die Textur bestimmt das Aussehen Deines Balls - Du fügst die Textur mit dem + Plus hinzu. Du kannst selbst eine Textur erstellen oder diese als Beispiel benutzen: ball textur
  3. Erst danach kannst Du die Textur im Dropdown auswählen
  4. Wir lassen uns auch ein Spawn-Ei generieren
  5. Für das Ei können wir bei den 3 Punkten neben dem Farbfeld die Farben auswählen die das Ei haben soll.
  6. Zu jedem Attribut, das man hier auswählen kann gibt es bei dem fragezeichen einen Hilfetext
  7. Speichern nicht vergessen!

Nach dem speichern dauert es eine kleine Weile, bis MCreator die Mod daraus erstellt hat, wenn dann das Play-Dreieck oben rechts grün ist kann man mit dem Play-Dreieck dann Minecraft direkt mit der neuen Mod starten:

Starte Minecraft mit deiner Mod: der Play-Knopf

Was passiert da im Hintergrund?

Da passiert ganz viel im Hintergrund - unter Konsole kannst Du Dir anschauen, was MCreator alles machen muss, um die Mod zu kompilieren.

Wenn Minecraft gestartet ist, erstelle eine Welt im Kreativ-Modus - damit hast Du direkt Zugriff auf alle Gegenstände und kannst den Ball am einfachsten testen.

Das erstellte Spawn-Ei versteckt sich im Kreativ Inventar:

Inventar: hier findest Du dein erstelltes Lebewesen, bzw. dessen Ei

  1. Wähle den Tab “Verschiedenes”
  2. ganz nach unten scrollen
  3. tadaaa! :)
Geschafft: Der Ball fliegt!

Tadaaa! So sieht es bis jetzt aus:

Übersicht - was haben wir schon geschafft

  • der Ball fällt und fliegt noch nicht
  • der Ball läuft selbst noch herum
  • Ball kann noch sterben werden wenn man ihn schlägt :(

Verhalten anpassen

Jetzt wollen wir aber dem Ball noch beibringen, dass er sich wie ein Ball verhalten soll. Schließe Minecraft und gehe dazu wieder in MCreater. Mit Doppelklick auf ein Element kann dieses wieder bearbeitet werden:

Bearbeiten der Eigenschaften: Verhalten ändern

Hier kannst Du alles zum Verhalten anpassen

Um das Verhalten zu verändern, wechselst Du unten auf den Verhaltens-Reiter. Jetzt kanst Du die Werte ändern:

  • creature damit der Ball nicht angreift
  • bewegungsgeschwindigkeit = 0, damit er uns nicht von alleine weg fliegt
  • unser Ball soll nicht sterben wenn man ihn schlägt
    • Gesundheitswert = 1024 (höchst möglicher wert, (2er-Potenz ;))
    • Rüstungsschutz = 100 (auch höchst möglicher wert)
Ball fertig - yeah!

Das hast Du schon geschafft:

Stand Level 1 - Bälle sind geschafft!

  • der Ball fällt nicht mehr, sondern fliegt
  • der Ball läuft nicht mehr herum
  • Ball stirbt nicht mehr ;)
  • macht jetzt schon Spaß den Ball mit Schlag oder Rückstoß verzauberten Schwert und Bogen zu schubsen ;D

Level 2: Tor! Oder: da muss der Ball rein

Wir haben uns überlegt, wie man das Tor am besten darstellen könnte. Blöcke erschienen uns am passendend: Unser Tor soll aus Blöcken gebaut werden können.

In diesem Level erstellst Du also einen eigene Block, mit dem dann das Tor im Spiel gebaut werden kann.

Erstelle einen neuen Block

Gib dem neuen Block einen (sinnvollen) Namen

Jetzt kannst Du die Eigenschaften des Blocks anpassen - das kennst Du ja schon aus unserem ersten Level, dort haben wir die Eigenschaften des “Lebewesens” Balls angepasst.

Die optischen Eigenschaften des Blocks

  1. Wähle hier aus, auf allen Seiten die gleiche Textur verwendet werden soll, das spart uns Arbeit ;)

  2. die Beispieltextur (schritt 4) ist halb transparent, deshalb wähle hier aus, dass die der Block transparente Teile enthält

  3. Setze den Transparenztyp auf Translucent

  4. Hier kannst Du die Textur für den Block importieren und auswählen. Als Beispieltextur für das Tor kannst Du diese Vorlage verwenden:
    Gimp-Projekt “Tor_block_rahmen” Textur des Tors
    Natürlich kannst Du auch selbst kreativ werden und deine eigene Textur erstellen!

Gib dem Block jetzt glasähnliche Eigenschaften:

Eigenschaft: Glass-ähnlich

Wir haben verschiedene Sachen getestet, wir haben uns entschieden, den Block so zu konfigurieren, dass man durch ihn laufen kann.

Probier es aus!

Beim Programmieren ist es immer gut, wenn man zwischendurch immer mal wieder testet und ausprobiert. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt: drucke den grünen Play-Knopf (rechts oben) und teste das ganze mal!

Anzeige des Spielstandes - wieviele Tore wurden geschossen?

Wie könnte man jetzt die erzielten Tore anzeigen? Wir haben uns an die Boss-Bar erinnert: in Minecraft Vanilla (ohne Mods) kann man mit bordeigenen Mitteln eine Bossbar hinzufügen.

Dazu benutzt man diese Befehle:

  1. Neue Bossbar erstellen

    /bossbar add orange {"text":"Team Orange"}

  2. Farbe festlegen

    /bossbar set orange color yellow

  3. Maximalwert der BossBar (12 bedeutet, wer 12 Tore hat, hat gewonnen)

    /bossbar set orange max 12

  4. Stiel auswählen (schön, passend zum Max-wert)

    /bossbar set orange style notched_12

  5. … und jetzt noch anzeigen:

    /bossbar set orange players @a

Probiere es aus!

Öffne Minecraft (am einfachsten wieder über MCreator, grüner Knopf…) und starte eine Kreativ Welt. Und gib die Befehle wie oben Schritt für Schritt in der Konsole ein. Klappt es? Dann solltest Du jetzt eine Bass-Bar sehen!

Wie werden die Tore gezählt? Auslöser!

Jetzt muss das Tor ja wissen, dass ein Ball rein geflogen kommt. Wie könnte man das am besten anstellen? Auslöser bieten die Möglichkeit auf gewisse Ereignisse in Minecraft zu reagieren und unseren Code auszuführen, z.B. wenn ein Block gesetzt wird. Gehe noch mal in die Eigenschaften des Tor-Blocks und wähle unten “Auslöser” aus. Jetzt geht’s ans eingemachte und Du schreibst deinen ersten Code für die Mod: wähle im Bereich Wenn Block hinzugefügt aus, dass du eine neue Prozedur erstellen willst - wie gewohnt mit dem + Plus Knopf.

Wir erstellen also eine Prozedur, eine stück Code, das ausgeführt werden soll, wenn der Block eine Entität (Entity) berührt:

Auslöser hinzufügen - erzeugt ein Ereignis

Der Name der Prozedur wird automatisch generiert, denn kannst Du so lassen. Jetzt sollten die 4 Minecraft-Befehle von oben ausgeführt werden, wenn das Tor gebaut wird. Also suchen wir den Baustein, der uns ermöglicht einen Minecraft-Befehl auszuführen.

Wie können Minecraft-Befehle ausgeführt werden

  • Wähle links in den Kategorien Welt Management
  • Nimm den Programmier-Block ganz oben: Führe Befehl ... aus ...
  • ziehe ihn in die Programmier-Oberflüge und docke ihn unter dem Event-Auslöser an
  • Füge jeweils in den Anführungszeichen die Befehle von oben ein.

So sieht das dann aus wenn die Befehle von oben alle ausgeführt werden sollen:

Minecraft Befehle in MCreator für bossbar

Speichern nicht vergessen ;) Drücke dazu rechts oben auf Mod Element speichern

Gerne mal testen. Falls du es nochmal testen willst kannst du die Bossbar mit /bossbar remove orange
wieder entfernen vor dem neuen test.

Mal Nachschauen:

Jetzt sollte es so aussehen nachdem man einen orangenen Torblock gesetzt hat:

Bossbar für Team Orange

Was ist mit der gegnerischen Manschafft?

Jetzt natürlich das Ganze noch für das zweite Team: Team Blau. Weil wir nicht alles nochmal neu machen wollen, können wir die bestehenden Elemente kopieren:

Arbeit sparen: so kannst Du bestehende Elemente duplizieren

Du musst jetzt einen neuen Namen vergeben, z.B. TorBlockBlue

Erstelle jetzt - wie vorher beim ersten Block - einen neuen Auslöser und eine neue Prozedur:

  • Rechtsklick
  • Mod-Element duplizieren
  • Neuer Name TorBlockBlueWennBlockHinzugefügt

Und in beiden Elementen musst Dudie IDs und Farbrelevanten Eigenschaften anpassen:

Tausche die Textur der Blockes aus

  • Tausche die Blocktextur aus

  • In der Kategorie Eigenschaften von dem Block sollte noch der Name von Tor Block Orange auf Tor Block Blau ändern.

  • Und natürlich den Auslöser auch anpassen, dass die Funktion für die blaue Bossbar aufgerufen wird:
    Tausche die Farbe aus

  • Tausche den Code für die Farbe aus
    orange hier war die ID der Bossbar und yellow war die Farbe
    kann beides zu blue geändert werden

Geschafft!

Wow - Du hast schon eine Menge geschafft: Bälle gibt’s, Tore - und sogar die Tor-Anzeige! Tor und Ball sind da: das Spiel kann bald beginnen!

Level 3: Tore / Punkte zählen

So, wir haben Tore, einen Ball - aber aktuell werden die Tore noch nicht gezählt. Das packen wir in diesem Level an!

Variablen - eine kurze Einführung

Was ist denn genau eine Variable? Variabel hört sich ja an wie „variabel“, also veränderbar. Am besten kannst Du dir eine Variable einen dieser Klebezettel vorstellen. Die sind super, um sich Sachen zu merken!

Hintergrund: Variablen-Typen

Es gibt verschiedene Arten von Variablen, ja nach dem, was man sagen will:

  • Ja / Nein – Boolean
  • Text – String
  • Einfache Zahlen (1,2,3…) – Integer
  • Komma-Zahlen (3,1415) – Float

Und nach ganz viele mehr…

Achtung: Gute Namen sind gute Helfer

Variablen-Namen können nur aus einem Buchstaben, aber auch ganzen Wörtern bestehen. Wähle den also weise: gib den Variablen Namen, die andere (und auch Du noch 2 Wochen ;-)) noch verstehen. Dann findest Du Dich viel leichter im eigenen Programm zurecht.

Punkte merken

Wir erstellen also eine Variable - in der merken wir uns jeweils die Tore / Punkte pro Team

So erstellst Du eine neue Variable

Dazu erstellen wir eine variable für jedes team:

  1. In der seitlichen Leiste Variablen auswählen
  2. Eine Neue Variable hinzufügen
  3. Variablenname vergeben und typ Variablentyp auf number setzen
  4. mit Ok speichern
  5. …das gleiche nochmal für die andere Farbe

Tore erkennen

Jetzt müssen wir nur noch erkennen, wenn ein Tor geschossen wurde. Genau - da gabs ja was - die “Auslöser”. Wir suchen also einen Auslöser, der erkennt, wenn ein Tor geschossen wurde.

Auslöser: So erkennt das Tor, was gerade passiert

Wir fügen 2 Auslöser hinzu:

  • einen Wenn Block rechts geklickt wird
    um Punkte zurück zu setzen.
  • einen Wenn Entität im Block zusammenstößt
    um Punkte hoch zu zählen und Ball zu entfernen

Prozedur 1: Punkte zurücksetzen

Code, um die Tore zurückzusetzen

In diesem Fall möchten wir, dass die Punkte des Teams auf “0” gesetzt werden - und, dass die Bossbar auch zurückgesetzt wird. Dafür verwenden wir folgende Befehle:

  1. Setzt die globale variable zum Punkte Zählen auf 0 zurück
  2. führt /bossbar set blue value 0 in Minecraft aus um die Bossbar wieder auf 0 zu setzen.

Prozedur 2: Tore zählen

Um die Tore zu zählen, haben wir einen Auslöser erstellt, der immer wenn er vom Ball berührt wird, startet.

Die Prozedur für den Zusammenstoß mit einem Entity ist länger und sieht so aus:

Code, um die Tore zu zählen

  1. Tore sollen nur bei Ball-Kontakt gezählt werden: als erstes prüft das Programm, ob es sich bei der Entität um einen Ball handelt
  2. Dazu “holen” wir uns den Anzeige-Namen der “Berührenden Entity” mit Erhalte den Anzeige-Namen von Event/target entity und prüfen ob der gleich dem String Flugball ist. (Muss übereinstimmen, wie der Objektname bei Bild und Ton von Ball erstellen)
  3. Diese beiden Zeilen, die vom Hauptcodeblock abgelösten sind, werden nicht ausgeführt. Sie sind nur ein Hinweis, was ich probiert hab: bei der (3) wollt ich auf diese 2 Wege testen ob es sich um einen Ball handelt, was leider nicht geklappt hat.
  4. Erhöht die Punktzahl von Blau:
    • dazu holt es sich die aktuelle punktzahl_blau
    • und fügt mit +
    • die Zahl 1 hinzu
    • und Speichert das Ergebnis mit Setze Global: punktzahl zu wieder in der Punktezahl für blau ab.
  5. Wir führen den Minecraft Befehl für die Bossbar aus - den kennst Du ja schon aus Level 3.
  6. Dazu kombinieren wir den text /bossbar set blue value (!Achtung! Leerzeichen am Ende wichtig, dass es funktioniert) mit der punktzahl_blau und runden diese, weil es sich sonst um eine Kommazahl handelt. (zwar immer ,0 aber Minecraft kennt hier keine Kommazahl, desshalb machen wir die so weg)
  7. wir geben dem Spieler, der am nächsten steht (@p) ein neues Spawn-Ei
    /give @p haecksen_ball:flugball_spawn_egg
  8. Wenn ein Tor fällt, muss man das natürlich auch hören: mit diesem Befehl können wir einen Ton abspielen lassen, wenn ein Tor geschossen wurde. Hier z.B. der gleiche Ton, wenn man XP aufsammelt: entity.experience_orb.pickup
  9. Am Schluss wollen wir den Ball natürlich “los werden” - er soll verschwinden und mit einem neuen Ball geht es weiter.
    • dazu am besten den Befehl Zerstöre verwenden
    • Achtung: die Minecraft befehle kill @e[...], tp @e[...] ~ -500 ~ und MCreator Lösche gehen nicht aus verschiedenen Gründen.
  10. Speichern nicht vergessen ;)
Blau bekommt einen Punkt?

Vielleicht wunderst Du Dich, warum wir jetzt dem blauen Team einen Punkt geben, wenn ein Ball ins blaue Tor geht - müsste ja eigentlich anders rum sein oder? So dachten wir, es es einfacher - wenn man mit 2 Teams spielt, geht es ja noch. Aber man kann das ganze ja auch für 3 oder mehr Teams programmieren, dann geht es nicht mehr so einfach. Mit 12 Punkten hat man also verloren…

Alternative: Punkte abziehen

Wenn ihr wollt könnt ihr am Anfang auch 12 Punkte vergeben und mit jedem Tor in den blauen Torblock 1 Punkt von Blau abziehen. Spielt gerne mit den Zahlen rum ;)

Geschafft! Tore zählen - ich habe fertig!

Jetzt kann’s im Spiel getestet werden, und wenn ein Ball in einen blauen Torblock fliegt, dann sollte ein Ton kommen, die Punktzahl in der Bossbar erhöht werden, der Ball verschwinden und man bekommt ein neues Spawn-Ei.

Jetzt nochmal für Orange

Die Variable punktezahl_orange für Orange haben wir ja schon erstellt - jetzt fehlen nur noch die passenden Prozeduren, die können wir erst mal kopieren vom Team Blau.

  • Gehe zum Arbeitsplatz
  • Rechts auf die Prozedur klicken - wähle Mod-Elemnt duplizieren
  • Nenne die neuen Prozeduren …Orange… statt …Blau…

Faulheit siegt, Arbeit sparen: dupliziere den bestehenden Code

Jetzt natürlich noch alle dinge von Blau zu Orange ändern in den beiden Codedateien:

Neuer Code - Zusammenstoß für Orange…

… und der Rechts-Click-Code für Orange.

Und nicht vergessen!!: Auslöser auch anpassen

Funktionierts?

Und nochmal testen ;)

Wenn was nicht klappt, schau oben Schritt für Schritt alles durch, ob Du was vergessen hast.

Level 4: Erweiterte Punkte-Anzeige / Punkte zurücksetzen

Beim testen und spielen, ist uns etwas aufgefallen: Jeder kann ja relativ einfach dem anderen Team Punkte klauen - einfach zum Tor schleifen und rechts klicken. Da haben wir uns folgendes überlegt: wenn es jedes mal eine Nachricht an alle Spieler gibt, wenn Punkte zurückgesetzt werden, wäre der Mogler schnell enttarnt! Schau Dir mal folgenden Programm-Code an:

Erweiterung des Codes zum Zurücksetzen

  1. Wir setzen aus vielen Bauteilen die Nachricht für den Chat zusammen
    • Spielername mit Erhalte den (Anzeige-)Name von > Event/target entity
    • " hat " (Leerzeichen nicht vergessen)
    • runde ]> Erhalte Global punktzahl_blau
    • " Punkte von Blau zurückgesetzt!"
  2. Aufpassen, dass die Punkte erst danach auf 0 gesetzt werden, ansonsten wird im Chat immer 0 angezeigt.

Das gleiche natürlich auch noch in dem Code für Orange, damit es für beide Farben passt.

Aufgepasst! Platz lassen

Wenn wir mehrere Textbausteine aneinander hängen, müssen wir drauf achten wo die Leerzeichen stehen, sonst wird der Text schwer lesbar ;) z.B. vor und nach hat ist jeweils ein Leerzeichen.

Testen schadet nie ;)

Starte Dein Programm und teste alles noch mal durch! Geht alles?
Für beide Farben?

Level 5: Die Haecksenball-Schläger

Stell Dir vor, Du spielst Eishockey, Golf oder Tennis - ohne Schläger. Hört sich komisch an, oder? Also brauchen wir noch den passenden Schläger: da macht das Spiel noch mehr Spaß!

Erstelle einen neuen Gegenstand

  • Wechsle zum Arbeitsplatz
  • “+” klicken und “Gegenstand” auswählen

Gegenstand erstellen

Der neue Gegenstand braucht natürlich einen Namen - “Schlaeger” zum Beispiel.

Umlaute und Programmieren

Probier mal den Schläger auch so zu nennen mit Ä statt AE. Wenn Du den Gegenstand angelegt hast, fällt Dir vielleicht auf, dass er dann in MCreator “Schlager” heißt. Schlager? Komisch!

Das liegt daran, das Computer an ganz vielen Stellen noch nicht wirklich mit Umlauten und erweiterten Zeichen wie Emoticons oder anderen Schriftarten umgehen können. Darum macht MCreator automatisch aus dem Ä ein A. Darum haben wir uns gleich für den Namen Schlaeger mit entschieden.

Textur für den Schläger pixeln

Dem Gegenstand eine Textur hinzufügen
Wir malen einen Schläger. Kannst Du besser? Will ich sehen!

  1. Zeichentool auswählen
  2. Farbe auswählen
  3. Speichern, Als Gegenstandtextur!
    Dann beim Gegenstand die gerade erstellte Textur nochmal auswählen.

Eigenschaften des Schlägers

Jetzt müssen wir noch ein paar Sachen festlegen, damit auch alles so ist, wie wir das für einen Schläger erwarten. Wechsel dazu zu den Eigenschaften.

Gegenstand Eigenschaften

Als Inventar Tab hab ich Tools ausgewählt, dass es bei den anderen Werkzeugen auftaucht im Inventar.

Rücktstoß

Der Schläger soll natürlich jetzt besondere Eigenschaften haben, wie eich echter Sport-Schläger. Weil es aber in der normalen Eigenschaften keine Einstellung dafür gibt, wie viel Rückstoß der Schläger haben soll, behelfen wir uns anders.

Genau - die Auslöser kann man ja nutzen, um auf Sachen im Spiel zu reagieren. Du nutzt jetzt einen neuen Auslöser - der immer läuft, wenn man ihn in der Hand hält:

Auslöser für den Schläger - Bei jedem Tick

Um den Rückschlag zu erstellen, “verzaubern” wir den Schläger einfach. Der Auslöser läuft ja “immer”, solange ein Spieler den Schläger in der Hand hat, darum musst Du etwas mehr programmieren: Code zum Verzaubern des Schlägers

  1. Testen ob der Gegenstand noch nicht verzaubert ist - sonst würde er ja jeden Tick neu verzaubert
  2. Dazu “verneinen” wir die Antwort auf die Frage Ist Gegebener Gegenstandsstapel verzaubert. Das bedeutet, mit dem Befehl nicht drehen wir das Ergebnis von ist ... verzaubert um, und erhalten wahr, wenn er nicht verzaubert ist.
  3. und dann fügen wir die Verzauberung KNOCKBACK auf deutsch “Rückstoß” mit dem Level *3* hinzu.
Ausprobieren!

Probiere es gleich aus! Klappt es? Dann müsste sich der Gegenstand sofort verzaubern, wenn Du ihn in die Hand nimmst. Das sieht Du in dem Spiel - der Schläger auf Slot 1 ist verzaubert (blau…), der in Slot 2 nicht.

1 ist in der Hand - und verzaubert!

Alternative Schläger

Man kann auch mit einem Bogen (vtl mit Schlag verzaubert) sehr gut Spielen wenn der Ball weiter weg ist

Probiere es doch mal aus!

Level 6: Das Spielfeld: Die Arena!

Du bist schon fast fertig! Schläger, Ball, Tore - alles da!

Jetzt fehlt eigentlich nur noch das komplette Spielfeld! Das bauen wir jetzt.

Los gehts!

  1. Starte Minecraft mit deiner Mod
  2. Erstelle eine neue Welt
    1. Spielmodus: Kreativ
    2. Welttyp: Flachland
    3. Spielregeln bearbeiten: “Kreaturen erzeugen aus” (sonst hüpfen überall die Schleime rum)

Beispiel - so sieht unsere Arena aus

Beispiel Haecksenball-Arena

Tipp: Schneller bauen

Keine Lust lange rumzubuddeln?

Minecraft Wiki: /fill schau dir mal den Fill-Befehl an!

Level 7: Exportieren & Installieren der Mod

So alles fertig - jetzt wird es Zeit, die Mod zu exportieren und zu veröffentlichen, damit auch deine Freunde die Mod herunterladen und installieren können.

JAR-Datei exportieren

Um die Mod in Minecraft ohne MCreator zu spielen brauchen wir eine .jar Datei.
Diese können wir uns generieren lassen:
So exportierst Du die Mod als JAR-Datei nachdem click auf das exportieren symbol wird dier .jar generiert und MCreator fragt nach einem Speicherort:
JAR Datei: wähle den Speicherort

diese .jar Datei kann man wie jede andere mod installiert werden.

Mod Installieren

Am einfachsten klappt die Installation von Mods mit einem erweiterten Launcher, zum Beispiel unserem Lieblings-Launcher “ATLauncher”:

  1. ATLauncher herunterladen und installieren: https://atlauncher.com/
  2. Neue Minecraft Instanz erstellen:
    1. Klicke auf “Vanilla Packs”
    2. Wähle die richtige Version - 1.19.2 in unserem Fall
    3. Wähle den “Forge”-Loader (wichtig!)
    4. Klicke auf “Create Instance”
  3. Wechsle auf den Reiter “Instances
  4. Klicke den Knopf “Edit Mods
  5. Klicke auf “Add Mod” und wähle die JAR Datei von oben aus
Mods & Server

Gemeinsam auf einem Server spielen? Die einfachste Variante ist, in Minecraft von einem Rechner das Spiel freizugeben:

*Minecraft* über *LAN*-Server spielen

  1. Starten Sie das Spiel Minecraft wie gewohnt.
  2. Wählen Sie “Singleplayer” und starten Sie die gewünschte Welt, oder erstellen Sie eine neue.
  3. Klicken Sie im Spiel auf die “Escape Taste” und wählen Sie anschließend “Für LAN öffnen”.
  4. Passen Sie die Einstellungen an und Klicken Sie auf “OK”.

Wenn Du auf einem “öffentlichen” Server im Internet gemeinsam spielen willst, muss dieser auch mit Forge laufen und auch die Mod installiert haben.

Hints

Überschift

INFO!!!

Hier kannst Du MD Verwenden… This is a simple note.

Überschift

NOTE

Hier kannst Du MD Verwenden… This is a simple note.

Geschafft

SUCESS This is a simple success.

Challenge

This is a simple important.

mentor

This is a simple mentor.

Obacht!

This is a simple warning.


Tab

This is first tab

</div>
<div data-tab-item="" data-tab-group="default" class="tab-item ">

this is second tab

</div>
<div data-tab-item="" data-tab-group="default" class="tab-item ">

this is third tab

</div>

Youtube video